Schwerpunkte

Depression

Depressionen, depressive Episoden und depressive Verstimmungen gehören zu den häufigsten seelischen Leiden unserer Zeit. Der Begriff ist oft negativ besetzt, doch jeder von uns hat wohl schon die Erfahrung gemacht, dass es Phasen mit Stimmungstiefs, Mangel an Freude und Interesse an seiner Umwelt gibt, die die eigene Lebensqualität (und die unserer Nächsten) beeinträchtigen - oft begleitet von Appetitlosigkeit, Selbstzweifeln, Konzentrationsschwäche und vielen anderen ähnlich gelagerten Symptomen.

Der Selbstwert geht gegen Null, die Frustrationstoleranz oft ebenso und die pauschale Abwertung der eigenen  Person zieht einen noch mehr runter. 

Die Psychotherapie kennt hier einige Methoden, um Ursachen zu finden, selbstschädigende Denkmuster und Lösungsstrategien zu erkennen oder zu verändern und deren Anwendung einzuüben. 


Erschöpfung & Burnout

Ähnliche Symptomatik wie bei Depression, kombiniert mit völliger Erschöpfung und dem Gefühl, ausgebrannt zu sein. 

Schlafstörungen

Schlaf ist ein absolut notwendiger aktiver Erholungsvorgang, besonders auch für das Gehirn. Störungen beim Ein- und Durchschlafen können unterschiedlichste Ursachen haben, denen wir gemeinsam auf den Grund gehen und Lösungen entwickeln können. 

Psychosomatik

Schmerzen obwohl laut Arzt kein Befund vorliegt? Dann liegt der Verdacht auf psychische Ursachen nahe. Hier ist die Autosystemhypnose als Werkzeug für die Ursachenerhebung  mein Mittel der Wahl. Welche Ursache, welche Funktion hat die Krankheit? Liegt ein seelischer Konflikt zugrunde oder hat das Schmerzsymptom eine Schutzfunktion? Finden wir gemeinsam das "Problem hinter dem Problem".

Entspannung

Konzentrationsschwierigkeiten? Grübeln? Nicht abschalten können? Nicht mal nachts? Und auch nicht im Urlaub?

Entspannungsverfahren wie das Autogene Training, Meditation und heilhypnotische Methoden können Abhilfe schaffen. Sprechen Sie mich gerne darauf an! 

Männerprobleme

Die Männer unter meinen Klienten schätzen es, von "Mann zu Mann" über ihre Probleme reden zu können. Selbstverständlich sind Klienten aller Geschlechter herzlich willkommen. 

Ängste und Zwänge

Angst ist eine natürliche und praktische Reaktion unseres Körpers, um uns vor Gefahren zu warnen und  unser Überleben zu sichern. Ängste können jedoch auch auftreten, wenn keine Gefahr (mehr) besteht - sie sind somit nicht zielführend und beeinträchtigen unseren Lebensalltag.

Oft wissen wir gar nicht, wo die Angst herkommt. Und nicht selten wirken unbehandelte Ängste in alle möglichen (und unmöglichen) Lebensbereiche hinein: Sozialer Rückzug, Schwierigkeiten im Sexualleben, am Arbeitsplatz etc., um nur einige wenige Beispiele zu nennen. 

Zwänge sind Gedanken oder Handlungen, die stereotyp wiederholt  und nicht unterdrückt werden können. Sie werden als widersinnig erkannt, als quälend empfunden und sind beim Versuch, sie zu unterdrücken, oft von Angst begleitet. 

 

Psychotherapie kann hier einen wertvollen Beitrag leisten, um ihre Ängste und Zwänge zu mildern oder ganz loszuwerden. Autosystemhypnose kann die Ursachen und Funktionen Ihrer Ängste und Zwänge zutage bringen, damit diese gezielt therapiert und im Optimalfall aufgelöst werden können.

Essstörungen

Stark unter- oder übergewichtig? Essattacken? Bulimie? (Ess-Brech-Sucht?). Was hindert mich daran, abzunehmen, zuzunehmen, mein Gewicht zu halten oder führt dazu, dass ich mich nach einer Essattacke wieder übergeben möchte oder von selbst muss?

Essstörungen mit Hypnose und Verhaltenstherapie auf den Grund gehen und ein für alle Mal und ohne Symptomverschiebung therapieren. Gehen wir es gemeinsam an!

Belastungs- und Anpassungsstörungen

Diese können bei akuten oder chronischen Belastungen entstehen, die über das "normale Maß" hinausgehen. Je nach Art und Umfang spricht man von 

  • akuten Belastungsreaktionen
  • posttraumatischen Belastungsstörungen oder
  • Anpassungsstörungen

Mit Hilfe von REVT, EMDR, Hypnose und lösungsorientierter Kurzzeittherapie können wir gemeinsam Lösungsstrategien entwickeln. 

Seelische Verletzungen

auch Trauma(ta) genannt. Auslöser können unbewältigte, verdrängte psychische und/oder physische Gewalt- oder Missbrauchserfahrungen sein. Solange diese nicht bewältigt wurden, können sie einem - oft auf subtile Art - ganz gehörig "ins Leben reinfunken", zu Selbst- oder Fremdabwertung, Schuldgefühlen, Buße/Selbstbestrafung, Aggression und Depression führen. Gehen wir es gemeinsam an und lösen wir solche nicht zielführenden Gedankenmuster auf.  

Trauer bewältigen

Job verloren? Todesfall einer nahestehenden Person?  Trennung von einem geliebten Partner? Psychotherapie kann Ihnen dabei helfen, Ihren Verlust zu verarbeiten, Wut, Zorn und Trauer zuzulassen, selbstschädigende Denkmuster zu erkennen und in zielführende zu transformieren.  

Reden wir darüber!